thyssenkrupp Elevator stellt Rohbau des Fahrstuhl-Testturms in Atlanta fertig

Mit täglich zwei Höhenmetern Wachstum ist der Rohbau in nur zwei Monaten fertiggestellt worden

Die Gleitschal-Bauweise kam bereits beim 256 m hohen Testturmbau in Rottweil zum Einsatz und setzt auf einen beweglichen Kranz rund um den Turm, der laufend mit Beton für die Wände ausgegossen wird und sich mit dem Bauwerk in die Höhe schiebt. Der 128 Meter hohe Testturm in Atlanta ist Herzstück des neuen, im kommenden Jahr fertiggestellten US-Hauptsitzes von thyssenkrupp Elevator in Nordamerika.

Mit seinen 18 Schächten dient der neue Testturm in Atlanta vor allem der Erprobung neuartiger Konzepte und Prototypen einschließlich Hochgeschwindigkeitsaufzügen und TWIN, dem einzigartigen Aufzugsystem mit zwei unabhängigen Kabinen in einem Schacht. Das IQC wird hier überdies MULTI ausgiebig testen, das revolutionäre seillose Aufzugsystem, das vertikal und horizontal fahren kann. Nicht zuletzt wird mithilfe entsprechender Prüfungen sichergestellt, dass alle Produkte und Lösungen die nötigen Zertifizierungen aufweisen.

Mehr zur TWIN-Technik finden Sie hier.

Bild: thyssenkrupp Elevator