WERA stellt neue Nuss-Sätze für Sonderanwendungen vor

Insgesamt fünf neue Nuss-Sätze für Sonderanwendungen hat Wera auf den Markt gebracht. Dazu zählen drei lange Steckschlüsseleinsätze in verschiedenen Schlüsselweiten, Impaktor-Nüsse sowie VDE-Nüsse für Arbeiten unter Spannung

Damit bietet der für seine Werkzeug-Innovationen bekannte Hersteller neue anwenderzentrierte Lösungen für noch mehr Einsatzgebiete.

Impaktor-Nüsse: zum Draufschlagen gut
Das Impaktor-Programm von Wera steht für besonders widerstandsfähige Werkzeuge, die auch auf extrem starken Maschinenschraubern zur Anwendung kommen können. Bits und Halter sind seit 2011 im Markt etabliert, hinzugekommen sind jetzt neun ½˝-Steckschlüsseleinsätze mit überdurchschnittlichen Standzeiten in den Schlüsselweiten 13 bis 21 mm, die auch für elektrisch oder mit Druckluft angetriebene Schlagschrauber geeignet sind.

 

Deep Sockets: für schwer erreichbare Verschraubungen
Neu im Programm von Wera sind auch lange Steckschlüsseleinsätze, sogenannte Deep Sockets, für tiefliegende Verschraubungen, die auch für das Arbeiten an überstehenden Gewindestangen in engen Bauräumen geeignet sind. Wie bei den Impaktor-Nüssen ermöglicht das Sechskantprofil auch hier die Übertragung hoher Kräfte, ohne das Profil zu beschädigen. Die neue Serie umfasst 42 Nüsse in den Schlüsselweiten 4 - 24 mm in ¼˝, ⅜˝ und ½˝. Damit sich der Anwender nicht vergreift, hat auch diese Serie den Werkzeugfinder „Take it easy“ mit Farbkennzeichnung erhalten.

 

VDE-Bit-Nüsse: für spannungsgeladene Arbeiten
Neue Bit-Nüsse (⅜˝) in VDE-Version runden das breite Nuss-Programm des Herstellers ab. Die zehn verschiedenen Größen in TORX® (TX 20 - TX 45) und Innensechskant (SW 4 - 8 mm) sind bei 10.000 Volt stückgeprüft und verfügen über einen für Wera typischen Produktvorteil: Die Haltefunktion reduziert die Gefahr des Schraubenverlustes bei der Zuführung des Werkzeugs zum Bauteil. 

 

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bild: WERA